Fischer Automobile Autoankauf

Autoankauf von Daihatsu Gebrauchtwagen

Daihatsu

Autoankauf von Daihatsu Motorschaden

Autoankauf von Daihatsu Unfallwagen

Wir von FischerAUTOMOBILE haben ständig Interesse am Autoankauf von Daihatsu Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Daihatsu mit optischen oder technischen Mängeln. Sollten Sie einen Daihatsu mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn Sie einen Daihatsu Unfallwagen verkaufen möchten, denn auch beim Verkauf eines Daihatsu mit Unfallschaden sind Sie bei uns gut aufgehoben.

Nutzen Sie die Vorteile beim Verkauf Ihres Daihatsu an FischerAUTOMOBILE und lassen Sie uns die Arbeit erledigen. Wir übernehmen Ihren Daihatsu unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Garantie, organisieren den Transport mit eigenem Transporter vom jeweiligen Standort und kümmern uns um die Abmeldeformalitäten. Bieten Sie uns jetzt Ihren Daihatsu Gebrauchtwagen ganz bequem, kostenlos und unverbindlich über das Online-Ankauf-Formular an, oder rufen Sie uns einfach an und lassen sich telefonisch ein Angebot erstellen.

Rufen Sie uns heute noch an.

0160 500 60 70

oder

0800 10 90 90 90

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Wir kaufen:

  • Daihatsu als Gebrauchtwagen
  • Daihatsu als Unfallwagen
  • Daihatsu mit Motorschaden
  • Daihatsu mit Getriebeschaden
  • Daihatsu mit Turboladerschaden
  • Daihatsu mit Mängeln & Defekten
  • Youngtimer & Oldtimer aller Hersteller

Unser Service:

  • 24 h erreichbar über unser Online-Formular
  • telefonischer Support von 8:00 - 21:00 Uhr
  • zeitnahe Terminvereinbarung
  • schriftliche Kaufbestätigung per Mail möglich
  • seriöse und sichere Kaufabwicklung in bar
  • kurzfristige und kostenfreie Abholung
  • sicherer Verkauf ohne Garantie
Rufen Sie uns heute noch an.

0160 500 60 70

oder

0800 10 90 90 90

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Daihatsu - Die Firmengeschichte:

Einige Professoren von der Universiät Osaka haben im Jahre 1907 das Unternehmen Hatsudoki Seizo Company gegründet. Aus diesem Unternehmen ging später der japanische Automobilkonzern Daihatsu hervor. Die Produktion von Autos wurde aber erst im Jahre 1930 gestartet. Zuvor wurden nur Gasmotoren und Dieselmotoren hergestellt. Beim ersten Fahrzeugmodell handelte es sich um ein Nutzfahrzeug mit drei Rädern. 1933 wurde dann der erste Personenwagen, der Daihatsu GO produziert. Auch bei diesem Fahrzeug handelte es sich um ein dreirädriges Modell.

1937 wurde das erste Fahrzeug mit vier Rädern von Daihatsu produziert. Dieses Modell war ein Lieferwagen und bekam die Typenbezeichnung FA. Da die Nachfrage sehr groß war, eröffnete das Unternehmen 1939 eine neue Produktionsstätte in Ikeda. Als dann der Zweite Weltkrieg ausbrach, wurden die Produktionsstätten von Daihatsu fast vollständig zerstört. Deshalb mussten sie nach dem Kriegsende wieder neu aufgebaut werden, was zu einer Verzögerung in der Fahrzeugproduktion führte. Erst im Jahre 1949 wurde wieder ein Nutzfahrzeug mit einem 1000-ccm-Motor hergestellt.

Die Fertigung von Personenwagen begann im Jahre 1951. Es handelte sich wiederum um ein Auto mit drei Rädern. Es wurde von einem Zweizylinder-Motor mit einem Hubraum von 1000 ccm angetrieben. Es wurden in dem Jahr bereits 12.000 Fahrzeuge produziert. 1951 war auch das Jahr, in dem sich die Hatsudoki Seizo Company in Daihatsu Motor Company umbenannte. Die Produktion von Dreiradfahrzeugen wurde noch bis zum Jahr 1972 fortgeführt. Besonders erfolgreich war der Lieferwagen Midget.

In den folgenden Jahren kamen immer wieder neue Modelle von Daihatsu auf den Markt. Der Schwerpunkt in der Produktion lag aber immer noch bei den Nutzfahrzeugen. 1964 wurde aber auch wieder ein kleiner Pkw mit der Bezeichnung Compagno Berlina produziert. Ab 1965 wurden auch Elektroautos hergestellt. Als 1970 in Osaka die Weltausstellung stattfand, lieferte Daihatsu 275 Elektroautos, die dort als Taxen genutzt wurden. Durch diese Maßnahme konnte Daihatsu das eigene Image enorm aufwerten.

1979 hat Daihatsu dann auch in Brüssel eine Niederlassung eröffnet, um den europäischen Markt zu erschließen. Seit 1980 gibt es die Erfolgsmodelle Cuore und Charade auch in Deutschland zu kaufen. Diese Modelle wurden im Laufe der Zeit immer wieder neu aufgelegt und mit technischen Verbesserungen ausgestattet. 1986 wollte Daihatsu dann auch in den USA Autos verkaufen. Dort war die Nachfrage nach den Kleinwagen aber nur sehr gering. Deshalb zog sich Daihatsu schon im Jahre 1992 vom amerikanischen Markt zurück.

Obwohl die Nachfrage nach Kleinwagen in Japan und in Europa kontinuierlich anstieg, kam Daihatsu in den neunziger Jahren in finanzielle Schwierigkeiten. Deshalb wurde 1998 die Mehrheit des Unternehmens an Toyota verkauft. Die Folge von der Übernahme war, dass es bei Toyota und bei Daihatsu einige identische Modelle gibt. Beispielsweise ist die neueste Generation des Daihatsu Charade identisch mit dem Toyota Yaris.

Aufgrund der rückläufigen Zulassungszahlen von Daihatsu Fahrzeugen kündigte Daihatsu bereits 2011 an, dass der Verkauf von Neuwagen in Europa am 31. Januar 2013 eingestellt wird. Damit es nicht zu Engpässen bei der Versorgung mit Ersatzteilen kommt, übernimmt die Emil Frey Gruppe die Ersatzteilversorgung für alle Daihatsu Fahrzeuge in Europa. Das Schweizer Unternehmen garantiert die Ersatzteilversorgung bis zum Jahr 2028.

Unser Interesse für den Autoankauf gilt für folgende Modelle:

Daihatsu ApplauseDaihatsu CharadeDaihatsu CharmantDaihatsu Copen
Daihatsu CuoreDaihatsu FerozaDaihatsu FreeclimberDaihatsu Grand Move
Daihatsu HijetDaihatsu MateriaDaihatsu MoveDaihatsu Rocky
Daihatsu SirionDaihatsu TeriosDaihatsu TrevisDaihatsu YRV