Fischer Automobile Autoankauf

Autoankauf von Rolls-Royce Gebrauchtwagen

Rolls-Royce

Autoankauf von Rolls-Royce Motorschaden

Autoankauf von Rolls-Royce Unfallwagen

Wir von FischerAUTOMOBILE haben ständig Interesse am Autoankauf von Rolls-Royce Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Rolls-Royce mit optischen oder technischen Mängeln. Sollten Sie einen Rolls-Royce mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn Sie einen Rolls-Royce Unfallwagen verkaufen möchten, denn auch beim Verkauf eines Rolls-Royce mit Unfallschaden sind Sie bei uns gut aufgehoben.

Nutzen Sie die Vorteile beim Verkauf Ihres Rolls-Royce an FischerAUTOMOBILE und lassen Sie uns die Arbeit erledigen. Wir übernehmen Ihren Rolls-Royce unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Garantie, organisieren den Transport mit eigenem Transporter vom jeweiligen Standort und kümmern uns um die Abmeldeformalitäten. Bieten Sie uns jetzt Ihren Rolls-Royce Gebrauchtwagen ganz bequem, kostenlos und unverbindlich über das Online-Ankauf-Formular an, oder rufen Sie uns einfach an und lassen sich telefonisch ein Angebot erstellen.

Rufen Sie uns heute noch an.

0160 500 60 70

oder

0800 10 90 90 90

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Wir kaufen:

  • Rolls-Royce als Gebrauchtwagen
  • Rolls-Royce als Unfallwagen
  • Rolls-Royce mit Motorschaden
  • Rolls-Royce mit Getriebeschaden
  • Rolls-Royce mit Turboladerschaden
  • Rolls-Royce mit Mängeln & Defekten
  • Youngtimer & Oldtimer aller Hersteller

Unser Service:

  • 24 h erreichbar über unser Online-Formular
  • telefonischer Support von 8:00 - 21:00 Uhr
  • zeitnahe Terminvereinbarung
  • schriftliche Kaufbestätigung per Mail möglich
  • seriöse und sichere Kaufabwicklung in bar
  • kurzfristige und kostenfreie Abholung
  • sicherer Verkauf ohne Garantie
Rufen Sie uns heute noch an.

0160 500 60 70

oder

0800 10 90 90 90

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Rolls-Royce - Die Firmengeschichte:

Die Geschichte des britischen Automobilherstellers Rolls-Royce geht zurück bis in das Jahr 1884. In dem Jahr gründete Frederick Henry Royce gemeinsam mit Ernest A. Claremont das Unternehmen F. H. Royce and Co. Dieses Unternehmen stellte zunächst elektrische Anlagen her. Im Jahre 1902 kaufte sich Royce ein französisches Auto vom Typ Decauville 10hp. Mit dem Fahrzeug war er so unzufrieden, dass er beschloss, bessere Fahrzeuge herzustellen. Er modifizierte das erworbene Auto so weit, dass es seinen Anforderungen genügte, und nannte es Royce 10 hp.

Im Jahre 1903 gründete Charles Rolls als einer der ersten Unternehmer in Großbritannien einen Autohandel. Er verkaufte aber ausschließlich belgische und französische Fahrzeuge, da ihm die britischen Autos nicht gefielen. Charles Rolls und Frederick Royce hatten einen gemeinsamen Freund, der die beiden Unternehmer zusammenbrachte. Bei der ersten Zusammenkunft war Rolls begeistert von dem Royce 10 hp. Er schlug vor, dieses Fahrzeug zu vermarkten. Daraufhin begann Royce mit der Serienproduktion. Das Fahrzeug wurde dann als Rolls-Royce 10 hp vermarktet.

Am 15. März 1906 fusionierten die beiden Unternehmer zur Rolls-Royce Ltd. Schon kurz darauf wurde ein Oberklassenfahrzeug mit der Modellbezeichnung Rolls-Royce 40/50 hp vorgestellt. Dieses Fahrzeug wurde auch als Silver Ghost bekannt. Der Silver Ghost wurde von 1906 bis 1925 hergestellt. Angetrieben wurde er von einem Sechszylindermotor mit einem Hubraum von 7 Litern. Die Motorleistung betrug 75 PS. Zu der Zeit war der Rolls-Royce Silver Ghost nur für wohlhabende Menschen erschwinglich.

Im Jahre 1922 wurde von Rolls-Royce dann auch noch ein etwas kleineres Modell angeboten. Es war der Rolls-Royce 20hp. Zu der Zeit hatte sich die Marke Rolls-Royce schon auf dem Markt etabliert und wurde immer in Verbindung mit Reichtum und Prominenz assoziiert. Davon profitierte das Unternehmen natürlich im großen Maße. Im Jahre 1931 wurde von Rolls-Royce der damals in Konkurs geratene Konkurrent Bentley gekauft. Das führte dazu, dass einige Fahrzeuge als Rolls-Royce und als Bentley vermarktet wurden. Es gab mitunter nur geringfügige Unterschiede bei den fast identischen Fahrzeugen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen dann neue Rolls-Royce Modelle auf den Markt. Es waren der Silver Wraith und der Silver Dawn. Beide Oberklassenmodelle wurden von Sechszylindermotoren mit 4,3 Liter Hubraum angetrieben. Serienmäßig stand eine manuelle Viergangschaltung zur Verfügung. Ab 1952 konnte auch eine vierstufige Automatik geordert werden. Die Automatikgetriebe wurden von General Motor gekauft.

Ein ganz besonderes Modell von Rolls-Royce ist der Rolls-Royce Phantom IV. Von diesem Modell wurden in der Zeit von 1950 bis 1956 lediglich 18 Exemplare angefertigt. Diese Autos waren jedoch nur Königen und anderen wichtigen Staatsoberhäuptern vorbehalten. Der Phantom IV war das einzige Modell von Rolls-Royce, das mit einem Achtzylinder-Reihenmotor ausgestattet war. Dieses Modell wurde im Jahre 1958 vom Phantom V abgelöst. Von 1968 bis 1991 wurde dann auch noch der Phantom VI produziert.

Zu den weiteren bekannten Fahrzeugen von Rolls-Royce gehört auch der Silver Shadow. Dieses Modell wurde in zwei Generationen von 1965 bis 1980 hergestellt. Danach wurde das Modell vom Silver Spirit abgelöst. Der Silver Spirit wurde im Jahre 1998 vom Nachfolgemodell Silver Seraph abgelöst. Seit dem Jahre 2003 wurde eine Neuauflage des Modells Rolls-Royce Phantom vorgestellt.

Unser Interesse für den Autoankauf gilt für folgende Modelle:

Rolls-Royce CamargueRolls-Royce CornicheRolls-Royce Flying Spur
Rolls-Royce GhostRolls-Royce Park WardRolls-Royce Phantom
Rolls-Royce Phantom Drophead CoupeRolls-Royce Silver CloudRolls-Royce Silver Dawn
Rolls-Royce Silver SeraphRolls-Royce Silver ShadowRolls-Royce Silver Spirit
Rolls-Royce Silver SpurRolls-Royce Silver Wraith