Fischer Automobile Autoankauf

Autoankauf von Triumph Gebrauchtwagen

Triumph

Autoankauf von Triumph Motorschaden

Autoankauf von Triumph Unfallwagen

Wir von FischerAUTOMOBILE haben ständig Interesse am Autoankauf von Triumph Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Triumph mit optischen oder technischen Mängeln. Sollten Sie einen Triumph mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn Sie einen Triumph Unfallwagen verkaufen möchten, denn auch beim Verkauf eines Triumph mit Unfallschaden sind Sie bei uns gut aufgehoben.

Nutzen Sie die Vorteile beim Verkauf Ihres Triumph an FischerAUTOMOBILE und lassen Sie uns die Arbeit erledigen. Wir übernehmen Ihren Triumph unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Garantie, organisieren den Transport mit eigenem Transporter vom jeweiligen Standort und kümmern uns um die Abmeldeformalitäten. Bieten Sie uns jetzt Ihren Triumph Gebrauchtwagen ganz bequem, kostenlos und unverbindlich über das Online-Ankauf-Formular an, oder rufen Sie uns einfach an und lassen sich telefonisch ein Angebot erstellen.

Rufen Sie uns heute noch an.

0160 500 60 70

oder

0800 10 90 90 90

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Wir kaufen:

  • Triumph als Gebrauchtwagen
  • Triumph als Unfallwagen
  • Triumph mit Motorschaden
  • Triumph mit Getriebeschaden
  • Triumph mit Turboladerschaden
  • Triumph mit Mängeln & Defekten
  • Youngtimer & Oldtimer aller Hersteller

Unser Service:

  • 24 h erreichbar über unser Online-Formular
  • telefonischer Support von 8:00 - 21:00 Uhr
  • zeitnahe Terminvereinbarung
  • schriftliche Kaufbestätigung per Mail möglich
  • seriöse und sichere Kaufabwicklung in bar
  • kurzfristige und kostenfreie Abholung
  • sicherer Verkauf ohne Garantie
Rufen Sie uns heute noch an.

0160 500 60 70

oder

0800 10 90 90 90

(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Triumph - Die Firmengeschichte:

Im Jahre 1884 wanderte der deutsche Siegfried Bettmann nach England aus. Nachdem er ein paar Jahre in London als Übersetzer gearbeitet hat, stieg er in den Handel mit Fahrrädern ein. Er bezog die Fahrräder von einem britischen Hersteller und exportierte sie in verschiedene Länder. Aus diesem Grund dachte er sich den Markennamen Triumph aus. Das Wort Triumph gibt es nämlich in vielen Sprachen. 1986 gründete er dann in Coventry die Triumph Cycle Company. Kurze Zeit später hat Bettmann dann auch selbst Fahrräder hergestellt.

Als zu Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts die Nachfrage nach motorisierten Fahrzeugen stieg, wurden von Triumph auch Motorräder hergestellt. Erst im Jahre 1923 wurden die ersten Autos der Marke Triumph produziert. Das erste Modell war der Triumph 10/20. Dieses Fahrzeug wurde von einem Vierzylindermotor angetrieben, der eine Leistung von 23 PS erreichte. Ein Jahr später kam der Triumph 13/35 auf den Markt. Dieses Auto erregte in der Fachwelt ein großes Aufsehen, da es das erste Auto war, das an allen vier Rädern eine hydraulische Bremsanlage hatte.

Fahrzeuge von Triumph waren zu der Zeit auch bei vielen Rallyes sehr erfolgreich. Aufgrund dieser Erfolge wurden von Triumph immer größere und leistungsfähigere Fahrzeuge gebaut. Diese fanden aber nicht den gewünschten Absatz. Die Weltwirtschaftskrise hatte natürlich auch Großbritannien erreicht. Dadurch konnten teure Fahrzeuge nur noch sehr schwer abgesetzt werden. Kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde die Automobilfertigung an das Unternehmen Thomas Ward & Co verkauft. Die Automarke Triumph blieb aber weiterhin bestehen.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Automobilproduktion bei Triumph wieder angefahren. Das erste Nachkriegsmodell war der Triumph Roadster 1800. Kurz darauf folgte auch die 2000 Limousine, die meistens nur Triumph Limousine genannt wurde. Von diesen Modellen konnten innerhalb weniger Jahre schon mehrere Tausend Fahrzeuge abgesetzt werden.

In den Fünfziger Jahren wurde dann ein etwas kleineres Fahrzeug von Triumph gebaut. Es war das Modell Mayflower. Dieses Modell wurde von einem Vierzylindermotor angetrieben, der einen Hubraum von 1247 ccm hatte. Die Leistung betrug 38 PS. Danach folgten die Modelle TR1, TR2, TR3 und TR10. Bei diesen Modellen handelte es sich ebenfalls um relativ kleine Fahrzeuge, die aber schon Motorleistungen von bis zu 100 PS hatten.

Triumph brachte in den Sechziger Jahren die Erfolgsmodelle Herald auf den Markt. Die Herald Modelle wurden auch von Vierzylindermotoren angetrieben, die eine Leistung von 61 PS hatten. Das Besondere an diesen Fahrzeugen war, dass sie extrem wendig waren. Das war der Grund für die große Beliebtheit dieser Autos. Es wurden von den Triumph Herald Modellen mehr als 500.000 Exemplare verkauft. Die Nachfolgemodelle der Vitesse Serie waren den Heralds sehr ähnlich. Sie hatten allerdings Sechszylindermotoren mit Leistungen von bis zu 104 PS.

In den 60er und 70er Jahren kamen die Modelle TR4, TR5 und TR6 auf den Markt. Diese Fahrzeuge waren zwar schon recht modern, aber sie kamen nie an die hohen Verkaufszahlen des Triumph Heralds heran. Danach folgten dann die Triumph Spitfire. Diese Modelle wurden von 1962 bis 1980 in unterschiedlichen Ausführungen hergestellt. Eines der letzten Fahrzeugmodelle von Triumph war die viertürige Limousine Acclaim.

Unser Interesse für den Autoankauf gilt für folgende Modelle:

Triumph 1300Triumph 1500Triumph 1800Triumph 2000
Triumph AcclaimTriumph DolomiteTriumph GloriaTriumph GT6
Triumph HeraldTriumph Italia 2000Triumph MayflowerTriumph Renown
Triumph SpitfireTriumph StagTriumph Super SevenTriumph Toledo
Triumph TR2Triumph TR250Triumph TR3Triumph TR3A
Triumph TR3BTriumph TR4Triumph TR4ATriumph TR5
Triumph TR6Triumph TR7Triumph TR8Triumph Vitesse